Evangelische Kirchengemeinde
Sassenberg



Ganz unkompliziert: Abendmahl zuhause oder am Krankenbett.




Alle wichtigen Utensilien für das Abendmahlzuhause bringt der Pfarrer mit.
Foto: Blanke

Haben Sie es gewusst? - Es besteht die Möglichkeit, zu Hause oder auch im Krankenhaus das Abendmahl zu feiern. In unserer Gemeinde gab es so zum Beispiel ein Ehepaar, das aufgrund seiner körperlichen Einschränkungen nicht zum Abendmahl in die Kirche kommen konnte. Jahrelang hat daher das Ehepaar den Pfarrer alle halbe Jahre zu einem Hausbesuch eingeladen. Alles, was das Ehepaar bereitstellen musste, war ein Tisch. Alles andere befindet sich in der Tasche des Pfarrers. Im Rahmen einer Andacht wird - wenn dann alles vorbereitet ist - das Abendmahl gefeiert. Familienangehörige oder auch Nachbarn und gute Bekannte können dabei sein. Das Abendmahl dient zur Stärkung des Glaubens. Es ist ein Geschenk des Herrn. Unser Herr hat mit dem Mahl die Sündenvergebung verbunden. So kann im Rahmen des Besuches auch ein Gespräch über Dinge stattfinden, die die Seele belasten - ein Angebot.
Das Abendmahl kann auch gefeiert werden, wenn jemand im Krankenhaus liegt. Die Feier des Mahles am Krankenbett kann auch mehrmals stattfinden. Sie dient der Stärkung. Manch ein Mensch verbindet diese Feier mit dem Tod. Und in der Tat gibt es hierfür auch eine Tradition. Dennoch: Vom Verständnis des Abendmahls ist durchaus an das Leben, an die Gesundheit der Seele zu denken: Jesus Christus ist im Mahl gegenwärtig. Seine Gegenwart fördert und bewahrt das Leben.
Sie können mich gerne anrufen: 02583 / 1028
Pfarrer Prien