Evangelische Kirchengemeinde
Sassenberg



Wellness für die Seele
Wer im Urlaub an Kirche denkt, findet viel Auswahl

Groß und Klein fiebert ihr schon entgegen: Der Zeit des Sommerurlaubs. Endlich keine Termine, keine Verpflichtungen mehr - außer der einen, sich zu erholen.
Aber genau das kann manchmal auch ganz schön schwierig sein. Große Erwartungen lasten auf den paar Wochen Sommerurlaub, die so oft gar nicht erfüllbar sind. Seelsorger in den Urlaubsorten wissen ein Lied davon zu singen.
Viel Erleben und neben der "Wellness" für den Körper auch ein wenig "Wellness für die Seele" sind gute Tricks für einen gelingenden Urlaub. Und in dem Bereich hat auch die Kirche so einiges anzubieten.
"Wellness für die Seele" in Reinform ist das Leben im Kloster auf Zeit. Wer seinen Urlaub dort verbracht hat, zeigt sich zumeist sehr zufrieden. - Dennoch hat dieses Urlaubsziel bei Otto Normalbürger wohl eher Außenseiterchancen.
Aber da wo Menschen hinreisen, ist Kirche oft auch schon da - und das sogar deutschsprachig. Wer bei einer deutschsprachigen Gemeinde im Ausland anklopft, kann sich mindestens auf ein außergewöhnliches Ferienerlebnis freuen.
Führen wir zum Beispiel nach Dänemark, so könnte uns der Weg in die St. Petri Gemeinde in der Kopenhagener St. Pederstraede / Ecke Nörregade führen. So wie unseren Pfarrer Prien. Was er erlebt hat, lesen Sie unten.
Wir könnten aber zum Beispiel auch gen Osten fahren und im estnischen Tallin die Erlösergemeinde besuchen. Oder uns verschlägt es nach Indonesien. Hier hält Pfarrer Timo Garthe zweimal im Monat in seinem Haus in Jakarta einen deutschsprachigen Gottesdienst ab. Oder, oder, oder. Im Internet sind passende Adressen leicht zu finden.
Auslandsgemeinden wenden sich in erster Linie an Menschen, die eine längere Zeit oder sogar dauerhaft im Ausland leben. Dem Touristen bieten sie Gelegenheit zu einer sehr dich ten Begegnung mit dem Gastland, zu unmittelbarem Erleben von Land und/oder Glauben.
Direkt an Touristen wendet sich die Arbeit von Langzeitseelsorgern, die von der EKD in verschiedene Urlaubsregionen entsandt werden. Auf Mallorca, Kreta, an der Algarve, der Türkischen Riviera und in vielen anderen Gebieten residieren die zumeist pensionierten Pfarrer mehrere Monate lang und betreuen deutschsprachige Touristen seelsorgerisch.
In Deutschland sind die verschiedenen Landeskirchen mit Urlauberangeboten aktiv. So finden sich auf den Nordseeinseln während der Saison ehrenamtliche "Freizeithelfer" . Sie unterstützen die örtlichen Gemeinden, damit diese Luft haben, Touristen attraktive Zusatzangebote zu machen. So kleben sie zum Beispiel Plakate oder helfen bei abendlichen Andachten. Aus unserer Gemeinde hat Karin Ackermann bereits Erfahrungen mit dieser Aufgabe gesammelt. Im vergangenen Jahr hat sie darüber im "Guten Hirten" berichtet.
Auf Campingplätzen besonders an den Küsten der Nord- und Ostsee sowie in den Urlaubsregionen Bayerns findet die "Kirche unterwegs" ihre Gemeinde. In verschiedenen kirchlichen Seminaren gut geschult stemmen jeweils zwei bis vier ehrenamtliche "Kirche unterwegs" - Mitarbeiter selbstverantwwortlich ein tägliches Unterhaltungs- und Besinnungsprogramm auf dem jeweiligen Campingplatz: Morgens ein Kreativprogramm für die Kinder, abends Stockbrotbacken für die Erwachsenen und am Sonntag Gottesdienst.
Die Nachfrage nach "Kirche unterwegs" ist gut, weiß Hartmut Schneider, der bei der Hannoverschen Landeskirche für das Thema zuständig ist. Die Urlauber nehmen die Freizeitangebote gerne an, und die Aktiven auf dem Platz, die ihrerseits ihren Urlaub für die Urlauberbetreuung einsetzen, freuen sich über viel Lob. "Darum: Wer einmal vom KU-Fieber angesteckt ist, macht gerne wieder mit", sagt Schneider.
Wer nun selber im Urlaub als Touristenbetreuer tätig werden möchte, dem sei gesagt, dass der eine oder andere Platz als Freizeithelfer auch 2009 noch zu vergeben ist. Die Vorbereitungsseminare für die Campingplatzkirche sind allerdings schon gelaufen. Da gibt es 2010 wieder Chancen.
Jeder dritte Urlauber, so wurde in Kirchenkreisen ermittelt, besucht mindestens einmal in den Ferien eine Kirche. Viele Kirchen haben sich darauf eingerichtet, solche Begegnungen auch zu Begegnungen mit geistlichem Anspruch werden zu lassen. Das beginnt damit, auch evangelische Kirchentüren offen zu halten und endet gelegentlich bei eigens eingerichteten Besinnungsecken. Vom Dienst der Autobahnkirchen ganz zu schweigen.
In Bayern und Franken schließlich gibt es das Angebot von Kirche ohne Kirche, nämlich im Grünen oder auf luftigem Berggipfel. Wer mag, hat also gute Auswahl, im Urlaub die Seele baumeln zu lassen und gestärkt in den Alltag zurückzukehren.
Ulrike von Brevern





Wellness für die Seele
Verzeichnis der Autobahnkirchen und ihrer Angebote http://www.autobahnkirche.info
Zehn Tipps der EKD für den gelingenden Urlaub
http://www.ekd.de/aktuell_presse/pm101_2006_ekir_ferientipps.html
Adressen zum Thema Kloster auf Zeit
http://www.ekd.de/glauben/spiritualitaet/kloster.html
Einstiegsseite zum Thema Auslandsgemeinden in der ganzen Welt. Anschriften, Gottesdiesntzeiten usw. recherchierbar.
http://www.ekd.de/auslandsgemeinden/gemeinden.html
Urlaubergottesdienste in den beliebten Feriengebieten der Deutschen
http://www.ekd.de/urlauberseelsorge
Evangelische Landeskirche Hannover informiert über Kirche und Tourismus
http://www.kirche-im-tourismus.de/
Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern informiert über Gottesdienste im Grünen
http://www.kircheimgruenen.de/
oder speziell über Berggottesdienste
http://www.berggottesdienste.de/
Schönen Urlaub!

Hier können Sie per E-mail Fragen an die ev. Kirchengemeinde, Sassenberg stellen!
E-Mail: Kirchengemeinde